Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Contergan-Opfer protestieren

Hersteller-Geld für Denkmal löst Streit aus

Der Rat der Stadt Stolberg bei Aachen hatte dieser Tage auf Antrag eines Betroffenen die Errichtung eines Denkmals für die Opfer des Contergan-Skandals beschlossen (ND berichtete). Dass der frühere Contergan-Hersteller Grünenthal zur Finanzierung beiträgt, empört jedoch viele Contergan-Geschädigte.

Stolberg/Köln (epd/ND). Opferverbände haben sich gegen die Finanzierung des Denkmals für Contergan-Geschädigte durch die Pharmafirma Grünenthal ausgesprochen. Es sei unerträglich, dass ausgerechnet das Unternehmen, das für die Schäden der Betroffenen verantwortlich sei, die Statue bezahlen wolle, teilte die Internationale Contergan/Thalidomid Allianz (ICTA) Deutschland am Sonntag in Rösrath bei Köln mit. Ähnliche Kritik hatte der Bundesverband Contergangeschädigter in Köln geäußert. Grünenthal will das Denkmal in Stolberg bei Aachen mit 5000 Euro finanzieren.

Entschädigungen ve...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.