Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wetter auf der Kreidetafel

Villa Lux in Frankfurt am Main ist Heimstatt für zwölf Demenzkranke. Sie leben in einer betreuten WG

  • Von Marc Patzwald, epd
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Rund 1000 Wohngemeinschaften für Demenzkranke gibt es derzeit in Deutschland. Das Interesse an solchen WG als Alternative zum Hein ist groß.

Motorikübungen in der Frankfurter Wohngemeinschaft Villa Lux

Frankfurt am Main. In der Küche brutzelt das Essen. Es riecht nach frischen Kartoffelecken. Auf einer Theke stehen schon ein paar Salatschalen bereit. Neun Senioren sitzen um einen großen Tisch. Eine junge Frau wirft ihnen einen Luftballon zu – einige werfen ihn zurück, andere beobachten, was passiert oder starren ins Leere. Alle diese alten Menschen haben etwas gemeinsam: Sie sind an Demenz erkrankt und leben in einer Wohngemeinschaft – der Villa Lux in Frankfurt am Main.

Mahlzeiten geben Struktur

Die offene, helle und große Wohnküche ist das Zentrum der WG. »Alles soll offen sein, damit wir sehen, was die Bewohner machen«, erklärt Michael Schnurr, Geschäftsführer der Villa Lux. Aber die Senioren sollen auch sehen, wie gekocht wird. Durch die Demenz lässt das Gefühl für Hunger und Durst nach. Das Zubereiten des Essens und das gemeinsame Warten sollen dem entgegenwirken.

In der 2008 eröffneten Villa Lux leben zwölf Demenzkr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.