Erkundung von CO2-Lagern wird gestattet

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Energiekonzern Vattenfall dürfe in der Gegend von Beeskow erkunden, ob dort Kohlendioxid verpresst werden könnte. Das werde Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) in den nächsten Tagen gestatten – »ohne Not« und »obwohl die Stadt Beeskow gegen die Erkundung klagt«, erklärte der Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (LINKE) gestern. Ralf Christoffers habe dies am Mittwoch verkündet.

Christoffers selbst teilte mit, er wolle im Eilverfahren die Rechtsgrundlage zur Erkundung unterirdischer Lagerstätten für das klimaschädliche Kohlendioxid in Ostbrandenburg überprüfen lassen. Hierfür solle der Hauptbetriebsplan für die Erkundungsregion Birkholz-Beeskow in Kürze vom Landesbergamt zugelassen werden.

Die Genehmigung sei verfrüht, beschwerte sich Jürgens, zu dessen Wahlkreis Beeskow gehört. Der Wirtschaftsminister beschleunige grundlos das V...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 389 Wörter (2758 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.