Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neue Sanktionen gegen Belarus

EU und USA erweiterten Strafmaßnahmen / Minsk: »Direkte Einmischung«

Die EU hat gegen den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko und weitere 157 Vertreter der Staatsführung Einreiseverbote erlassen.

Brüssel/Minsk (Agenturen/ND). Die Außenminister der EU-Staaten beschlossen zudem, Konten der belarussischen Regierungsvertreter einzufrieren. Die Union reagierte mit ihren Entscheidungen auf die anhaltende Unterdrückung der Opposition in Belarus.

Neben den nun beschlossenen Maßnahmen bestehen auch die zuvor gegen 41 weitere Mitglieder der Führung verhängten Sanktionen fort. Die EU hatte bereits 2006 Strafmaßnahmen gegen Lukaschenko und andere Repräsentanten in Minsk verhängt, diese jedoch zwei Jahre später zum Teil wieder aufgehoben. Ein Vertreter des belarussischen Außenministeriums erklärte, Minsk ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.