Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Jelzin, ein »kühner Anführer«

Medwedjew würdigt ehemaligen Präsidenten

Moskau (dpa/ND). Der russische Präsident Dmitri Medwedjew hat den 2007 gestorbenen ersten russischen Präsidenten Boris Jelzin an dessen 80. Geburtstag am Dienstag als »kühnen und entschlossenen Anführer« gewürdigt. Russland sei ohne Jelzin nicht vorstellbar, sagte Medwedjew in Jekaterinburg am Ural nahe Jelzins Geburtsort Butka. Das Land müsse Jelzin »und denen, die ihm halfen, die Basis für einen neuen Staat zu legen«, dankbar sein.

Medwedjew enthüllte ein Denkmal für Jelzin, der 1991 zum Präsidenten der damaligen RSFSR gewählt wurde, maßgeblich an der Auflösung der Sowjetunion beteiligt war und bis 1999 als Staatsoberhaupt des unabhängigen Russlands fungierte.

Die Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag Jelzins und zum 20. Jahrestag seines Amtsantritts als Präsident finden seit 26. Januar in Jekaterinburg, Moskau, Perm und Kasan statt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln