Ruhe im Karton

Vergleich mit Zumwinkel und Ricke geschlossen

Bonn (dpa/ND). Nach dem Ende des Spitzel-Prozesses bei der Deutschen Telekom Ende 2010 will der Konzern jetzt reinen Tisch machen: Mit Ex-Konzernchef Kai-Uwe Ricke und dem früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel habe sich das Unternehmen wegen zivilrechtlicher Ansprüche gütlich geeinigt, teilte die Telekom am Dienstag mit. Ricke und Zumwinkel hätten sich bereiterklärt, im Wege eines Vergleichs einen beträchtlichen Teil des Schadens auszugleichen. Die Einigung steht noch unter dem Vorbehalt einer Zustimmung der Hauptversammlung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: