Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kunst macht Schule

(ND). »Transmission Possible« ist der Titel eines Kooperationsprojektes zwischen Berliner Künstlern und einer Berliner Schule, bei dem mit spielerischen, künstlerischen Mitteln physikalische Gesetze der Kraftübertragung erforscht und in technisch bewegte Skulpturen einfließen werden. In einer zweitägigen Sitzung hat die Jury des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung von 156 eingereichten Anträgen dieses Projekt und 43 weitere Projekte ausgewählt, die in der ersten Jahreshälfte 2011 starten können. Sie vergibt damit eine Fördersumme in Höhe von 580 820 Euro bei einem Antragsvolumen von über zwei Millionen Euro.

Mehr als 400 Berliner Schulen konnten in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren bereits durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert werden. Hinzu kommen Projekte mit Kindertagesstätten sowie Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Weitere Ausschreibungen des Projektfonds Kulturelle Bildung folgen im Frühjahr: Einsendeschluss für Projekte in der Fördersäule 2 ist der 1. März 2011, die Frist für Anträge der 2. Ausschreibung der Fördersäule 1 endet am 2. Mai 2011.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln