Filmreihe mit und von Jörg Foth

(ND). Im Februar setzt die DEFA-Stiftung ihre monatliche Filmreihe im Kino Arsenal fort und präsentiert drei Filme von Jörg Foth, der zur letzten Regie-Generation der DEFA gehört. Der 1949 in Berlin geborene Regisseur habe sich besonders für die Nachwuchsarbeit des Spielfilm-Studios eingesetzt, teilte das Institut für Film und Videokunst, arsenal, mit.

Am heutigen Abend gibt es ein Filmgespräch im Anschluss an die Filmvorführung: Regisseur Jörg Foth und Klaus-Dieter Felsmann zu »Rock 'n' Roll«, (DDR 1987), sowie »Das Eismeer ruft«, (DDR 1983), beide Jörg Foth. Eröffnet wird der Abend mit dem Kurzfilm »Rock 'n' Roll« über zwei junge Berliner, »die im VEB Autotrans arbeiten und leidenschaftlich gerne tanzen«, heißt es in der Ankündigung. Der Film versuche Alltag und Freizeit, Arbeit und Tanz zueinander in Beziehung zu setzen. Danach soll Foths Regiedebüt »Das Eismeer ruft« gezeigt werden. Der Kinderfilm erzählt von Hilfsbereitschaft, Freundschaft und jugendlichem Idealismus. Der kabarettistische Episodenfilm »Letztes aus der Da Da Er« (1990) begleitet die Clowns Meh und Weh auf ihrer Reise zu bekannten Orten der DDR mit deutlichen Anspielungen auf Dantes Divina Commedia.

Kino Arsenal 1 & 2, Potsdamer Straße 2

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung