Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lobbyerfolg für Investmentfonds

Lebensversicherungen sollen ihr Steuerprivileg verlieren

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bundesregierung plant Steuererleichterungen für Investmentfonds. Die Konkurrenz von der Versicherungswirtschaft ist sauer.

Auf einer Klausurtagung haben sich die Finanzpolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit weitergehenden Fördermöglichkeiten der privaten Altersvorsorge befasst. Vor allem ist an eine Steuerbefreiung auf bestimmte Fondssparpläne gedacht. Damit würden die Lebensversicherungen ihr bisheriges Steuerprivileg verlieren.

Die private Altersvorsorge wird seit dem Jahr 2002 durch Steuervergünstigungen sowie staatliche Prämien gefördert und hat sich für die Finanzdienstleistungsbranche mittlerweile zu einem wichtigen Wirtschaftszweig ausgeweitet. »Im Konkurrenzkampf um den Spargroschen der Deutschen steht die Investmentfondsbranche vor einem Durchbruch«, titelte kürzlich die »Financial Times Deutschland«. Fondssparpläne sollen künftig die gleichen Steuervorteile erhalten wie Kapital-Lebensversicherungen. Demnach müssten Anleger auch bei Investmentfonds-Sparplänen künftig nur die Hälfte ihrer Erträge versteuern. Damit Fondssparer die 50-prozentig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.