Neue Proteste und alte Verfahren

Greifswald wartet auf den nächsten Atomtransport

Greifswald (ND-Schäfer). Am heutigen Samstagnachmuttag wird in Greifswald ab 14 Uhr erneut gegen Castortransporte und Atomkraft demonstriert. Die diesmal erwarteten Castorbehälter beinhalten die in Karlsruhe zu Glaskügelchen verfestigte »Atomsuppe« aus der Wiederaufbereitung von Brennelementen – mit Plutonium und Cäsium angereicherte Salpetersäure, eine der giftigsten Hinterlassenschaften der Atomindustrie.

An 40 Orten seien Aktionen geplant, so Felix Leipold vom Anti-Atom-Bündnis Nordost. Der Castor-Transport soll am 16...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 239 Wörter (1774 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.