Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf der Jagd nach dem Biber

Verein »Wir im Oderbruch« fordert wegen der verursachten Schäden den Abschuss der geschützten Tiere

Letschin (dpa). Schätzungsweise 300 Biber leben im Oderbruch. Nach Angaben des Landesumweltamtes hält sich der Bestand seit längerem konstant. Die Tiere fällen Bäume, stauen Gewässer an und graben Röhren in die Deiche. Plakate in der Gemeinde Letschin mahnen jetzt, Hochwasserschutz gehe vor Artenschutz. Auf den Plakaten an etwa 60 Punkten ist der possierliche Nager rot durchkreuzt.

Für den Verein »Wir im Oderbruch« ist klar: Biber zerstören die Deiche und s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.