Werbung

Sinkende Kriminalitätsrate

Sachsen-Anhalts Innenminister legt Statistik vor

Magdeburg (dpa/ND). Mit 189 164 Straftaten wurden 2010 in Sachsen-Anhalt so wenig Delikte gezählt wie nie zuvor, sagte Innenminister Holger Hövelmann (SPD) am Montag in Magdeburg. »Außerdem ist das Risiko für einen Täter, entdeckt zu werden, nochmals gestiegen.«

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik kletterte die Aufklärungsquote von 56,4 auf 58,3 Prozent. »Besonders erfreulich ist, dass die Entwicklung bei der Gewaltkriminalität im Jahr 2010 nochmals rückläufig ist«, so Hövelmann. Es seien 11,8 Prozent weniger Gewaltdelikte wie Mord, Raub, Vergewaltigung und Körperverletzung gezählt worden als im Vorjahr. Laut der Statistik gab es 2010 7 Morde (2009: 17) und 73 Fälle von Totschlag (2009: ebenfalls 73).

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln