Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hohe Strafen für zerstörte Umwelt

Gericht in Ekuador verurteilt Chevron

Der US-Ölkonzern Chevron soll nach einem Gerichtsurteil in Ekuador wegen der Zerstörung des Regenwaldes acht Milliarden Dollar Strafe zahlen.

Quito (AFP/ND). Ein Gericht in Ekuador hat den US-Ölkonzern Chevron wegen der Zerstörung des Regenwalds zu einer Milliardenstrafe verurteilt. Chevron müsse für Zerstörungen der Umwelt im Amazonasgebiet, die zwischen 1964 und 1990 durch die Ölförderung der Ölfirma Texaco verursacht wurden, acht Milliarden Dollar (5,95 Milliarden Euro) zahlen, teilte ein Anwalt der Regierung am Montag mit. Chevron hatte Texaco 2001 aufgekauft.

In einer Erklärung teilte das Unternehmen mit, es halte das Urteil für ille...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.