Lokführer zeigen Muskeln

Berliner S-Bahn soll betroffen sein, aber »verantwortungsvoll«

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Lokführergewerkschaft GDL kündigt Streiks erst nach Ende der Ski-Weltmeisterschaft an. Die Berliner S-Bahn soll auch bestreikt werden, allerdings weniger als die anderen Bahnunternehmen.

Meist sieht man sie nur kurz, wenn der Zug in den Bahnhof einrollt oder wenn sie über den Bahnsteig zu ihrem Arbeitsplatz gehen. Das Bild, das sich im großen Konferenzsaal eines Hotels in Berlins Mitte am Mittwoch bot, war ein anderes: Mehr als 1000 Lokführer aus ganz Deutschland fanden sich zur Protestveranstaltung ein – mit Fahne, Trillerpfeife und Signalhorn. Der Arbeitskampf beginnt.

Nachdem die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Verhandlungen um einen bundesweiten Rahmentarifvertrag für Lokführer Ende Januar für gescheitert erklärt hatte, stehen Warnstreiks bei der DB im Personen- und Güterverkehr sowie bei den Privatbahnen an. Nur bei den Privaten Schienengüterunternehmen wird noch verhandelt.

GDL-Vorsitzender Claus Wesels-ky kündigte am Mittwoch an, was am Vortag durchgesickert war: Die Warnstreiks beginnen ers...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 406 Wörter (2744 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.