Hundertschaften bleiben vollzählig

Wegen Aussetzung der Wehrpflicht ändert Innenminister Pläne für die Polizei

Potsdam (dpa). Trotz Polizeireform und Personalabbau lehnt Innenminister Dietmar Woidke (SPD) Einschnitte bei den flexiblen Polizeieinheiten ab. »Wir sind gut beraten, die derzeit vier Hundertschaften zunächst zu behalten«, sagte Woidke.

Dies gelte vor allem angesichts der anstehenden Veränderungen bei der Bundeswehr wegen der Aussetzung der Wehrpflicht. »Diese stellen den Katastrophenschutz vor zusätzliche Probleme«, meinte Woidke. »Wir müssen uns als Land darauf einstellen, dass wir in diesem Bereich stärker gefordert sein werden – und die Hundertschaften sind in diesem System eine wichtige Säule.«

Ursprünglich wollt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.