Physik und Revolution

Vor 225 Jahren wurde François Arago geboren

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Bei dem Versuch, die Funktionsweise eines Elektromagneten umzukehren, entdeckte der englische Naturforscher Michael Faraday 1831 die elektromagnetische Induktion. So steht es heute in zahlreichen physikhistorischen Darstellungen, die eines häufig nicht erwähnen: Bereits 1824 hatte der französische Gelehrte François Arago (1786-1853) im Experiment beobachtet, dass eine rotierende Kupferscheibe eine darüber frei aufgehängte Magnetnadel in Bewegung versetzt. Die Kunde von diesem Phänomen erreichte auch Faraday in London, der sogleich daran ging, die »von Herrn Arago beobachteten magnetischen Erscheinungen« zu erklären. Denn zunächst war die falsche Vorstellung verbreitet, dass die Scheibe durch die Nadel ebenfalls magnetisiert werde und rückwirkend eine magnetische Kraft auf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.