Drei olympische Maskottchen

Sotschi 2014: Russen wählten Schneeleopard, Eisbär und Hase

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mehr als eine Million Fernsehzuschauer von Kaliningrad bis Kamtschatka beteiligten sich am Wochenende an der Abstimmung, bei der es um die Wahl des Maskottchens für die Olympischen Winterspiele in Sotschi Anfang 2014 ging. Der Wettbewerb, an dem sich jeder Bürger Russlands beteiligen konnte, war im September ausgelobt worden, der Jury waren über 24 000 Entwürfe zugegangen.

Zehn schafften es bis in die Endrunde, die der staatsnahe Erste Kanal live übertrug: Neben Sonne, Matrjoschka, Dompfaff und Delphin buhlten Väterchen Frost, Mischka – ein Braunbär und Wappentier der Regierungspartei »Einiges Russland« – sowie ein Schneeleopard, ein Eisbär und ein Hase um die Gunst des Publikums.

Väterchen Frost wurde als erster abgewählt. Die meisten Stimmen – 28 Prozent – bekam der Schneeleopard. Das Ergebnis sei voraussagbar gewesen, nörgelten Kritiker. Premier Wladimir Putin hatte die Raubkatze unmittelbar vor Beginn der Abst...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 464 Wörter (3204 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.