Werbung

Militärmanöver der USA und Südkoreas

Seoul (AFP/ND). Inmitten der anhaltenden Spannungen zwischen Seoul und Pjöngjang haben Südkorea und die USA am Montag ihr jährliches gemeinsames Militärmanöver begonnen. Bei der Übung würden verschiedene Szenarien wie ein plötzlicher Sturz der nordkoreanischen Regierung, eine Massenflucht aus dem Nachbarland und die Suche nach Massenvernichtungsmitteln durchgespielt, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. An dem Manöver sollen sich etwa 200 000 südkoreanische Soldaten und 12 800 US-Soldaten beteiligen. Die US-Armee will überdies ihren Flugzeugträger »USS Ronald Reagan« einsetzen.

Das Manöver ist in zwei Bereiche gegliedert: Die Befehlsstandsübung »Key Resolve« mit Computersimulationen soll bis zum 10. März dauern, das Manöver »Foal Eagle« mit Luftwaffe, Marine und Bodentruppen bis zum 30. April.

Der Süden müsse mit einer »unerbittlichen Vergeltung« rechnen, schrieb die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!