Der Taucher in der Flasche

Das niedersächsische Projekt »WissensForscher« soll Kinder für das Experimentieren begeistern

  • Von Uwe Kraus, Braunschweig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Selbstständig experimentieren, beobachten und schlussfolgern – darum geht es bei dem Projekt »WissensForscher« in Niedersachsen, das sich an Kinder und Erwachsene wendet. Getragen wird es von der Arbeitsgemeinschaft für Studio- und Senderfragen e.V. und dem Bürgerfernsehen FuN-TV Braunschweig.

Eine gefüllte Wasserflasche, ein Stück Strohhalm und etwas Knete oder ein paar Muttern aus dem Baumarkt reichen völlig aus, um selbstständig zu experimentieren und zu beobachten, meint Dr. Annette Röttger. Bei dem niedersächsischen Projekt »WissensForscher« geht es darum, naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag zu entdecken, zu verstehen, zu nutzen und andere, sowohl Kinder als auch Erwachsene, dafür zu begeistern.

Die Kernphysikerin und ihr Mann Stefan betreiben das Projekt schon seit einigen Jahren. Für sie war es zunächst »ehrenamtliche Elternarbeit«, was sie mit den Kindern im Kindergarten und der Grundschule Löwenherz im heimischen Wedtlenstedt veranstalteten. Sohn Paul gehört heute zu ihrer dortigen WissensForscher-AG.

Röttgers forschen beruflich in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) Braunschweig, und es fanden sich durchaus Parallelen zum Ehrenamt. »Man hält ja so eine Bundesanstalt immer für eine ziemlich konse...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 661 Wörter (4447 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.