PKK-Vorwurf gegen Abgeordnete

Hamburger Linksfraktion erwägt rechtliche Schritte

  • Von Rainer Kreuzer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Hamburger Verfassungsschutz hat die Abgeordnete Cansu Özdemir in der neu gewählten Hamburgischen Bürgerschaft bezichtigt, dem »Umfeld der kurdischen Arbeiterpartei PKK« anzugehören. Den Vorwurf hat nun die Bild-Zeitung aufgegriffen und in einem Artikel in ihrer Mittwoch-Ausgabe noch ausgedehnt. So will das Sensationsblatt aus eigenen Quellen wissen, dass die 22-Jährige Kontakte zu PKK-Jugendorganisationen habe und in einem »verdächtigen« kurdisch-deutschen Kulturzentrum »regelmäßig« verkehre. Für Christiane Schneider von der Linksfraktion im Rathaus ist dies »der Versuch einer Kriminalisierung« Özdemirs.

Die PKK steht in der Europäischen Union auf der Liste ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 304 Wörter (2214 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.