Geflüchtet

Marisol Valles García / Mexikos jüngste Polizeichefin gab wegen Morddrohungen ihr Amt auf

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor einigen Monaten wurde Marisol Valles García von der spanischen Tageszeitung »El País« als »die mutigste Frau Mexikos« gelobt, weil sie Courage bewiesen hatte und als jüngste Polizeichefin des Landes angetreten war. Doch nun hat die 20-Jährige Angst um ihr Leben. Sie ist mit zwei Angehörigen, wahrscheinlich mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn, in die USA geflohen, um dort Asyl zu beantragen.

»Wir haben heute alle Angst in Mexiko«, hatte die Studentin der Kriminologie im Oktober vergangenen Jahres bei ihrem Amtsantritt im nordmexikanischen Ort Práxedis Guadalupe Guerrero gesagt. »Aber wir werden diese Angst in Sicherheit verwandeln.« Ein naives Verspreche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 334 Wörter (2179 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.