Geflüchtet

Marisol Valles García / Mexikos jüngste Polizeichefin gab wegen Morddrohungen ihr Amt auf

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor einigen Monaten wurde Marisol Valles García von der spanischen Tageszeitung »El País« als »die mutigste Frau Mexikos« gelobt, weil sie Courage bewiesen hatte und als jüngste Polizeichefin des Landes angetreten war. Doch nun hat die 20-Jährige Angst um ihr Leben. Sie ist mit zwei Angehörigen, wahrscheinlich mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn, in die USA geflohen, um dort Asyl zu beantragen.

»Wir haben heute alle Angst in Mexiko«, hatte die Studentin der Kriminologie im Oktober vergangenen Jahres bei ihrem Amtsantritt im nordmexikanischen Ort Práxedis Guadalupe Guerrero gesagt. »Aber wir werden diese Angst in Sicherheit verwandeln.« Ein naives Verspreche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.