Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Massenflucht aus dem umkämpften Libyen

Beratung über Venezuelas Vermittlungsvorschlag / LINKE kritisiert deutsche Rüstungslieferungen

Mit Boden- und Luftangriffen versuchen die Anhänger des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, die Aufständischen zurückzudrängen. Unterdessen geht die Evakuierung von Flüchtlingen weiter.

Tripolis/Berlin (Agenturen/ND). Das libysche Staatsfernsehen meldete am Sonntag die Rückeroberung der Städte Ras Lanuf, Tobruk und Misrata, was die Aufständischen umgehend dementierten. Am Sonntagmorgen flog die Luftwaffe zwei Angriffe auf Posten der Aufständischen in der strategisch wichtigen Hafenstadt Ras Lanuf, wobei nach Angaben der Gaddafi-Gegner jedoch niemand verletzt wurde. Das Zentrum der drittgrößten Stadt Misrata wurde nach Angaben eines Bewohners mit Panzerfeuer angegriffen. Wenn die internationale Gemeinschaft nicht eingreife, werde es ein Blutbad geben, warnte der Bewohner.

Die EU entsandte zur Einschätzung der nötigen Hilfsmaßnahmen ein Expertenteam nach Libyen.

Unterstützt von...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.