Martin Koch 08.03.2011 / Vermischtes

Die späte Wahrheit über die Damen der Schöpfung

Das biologisch stärkere Geschlecht: Die Dominanz des weiblichen Prinzips in der Natur

In der Bibel steht geschrieben: Zuerst erschuf Gott Adam, den Mann. Weil der aber nicht allein bleiben sollte, versetzte Gott ihn in einen tiefen Schlaf, stahl ihm eine Rippe und formte daraus Eva, die Frau. Über viele Jahrhunderte diente dieser Teil der biblischen Schöpfungsgeschichte – ob wörtlich oder gleichnishaft verstanden – in der christlichen Welt als Rechtfertigung für die Herrschaft der Männer über die vermeintlich schwachen und schutzbedürftigen Frauen. Anknüpfend daran erhoben namhafte Theologen und Philosophen das männliche Prinzip sogar zur einzig schöpferischen Kraft im Universum, während sie das Weibliche vor allem mit Passivität und Duldsamkeit in Verbindung brachten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: