Ein Pfad der Geschichte durch Mitte

Ausgangspunkt Petriplatz / Schau zum Thema »Archäologie und Stadtentwicklung«

  • Von Andreas Heinz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wenn Matthias Wemhoff durch Berlins Mitte läuft, schlägt sein Herz höher. »Hier ist der Untergrund voller Geschichte gepackt«, schwärmt der Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte. In Berlin ist er auch als Landesarchäologe unterwegs und begeistert von den vielen Funden, die im hauptstädtischen Boden stecken. »Gerade das Mittelalter kann hier wieder ans Tageslicht geholt werden«, so der 47-Jährige. »Etwas Gleichartiges ist in kaum einer anderen deutschen Stadt zu finden.«

Deshalb plant der Mittelalterspezialist gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen Pfad der Geschichte durch den Bezirk Mitte. »Ausgangspunkt könnte der Petriplatz in der Urzelle Berlins, dem alten Cölln, sein. Hier wollen wir auch ein archäologisches Zentrum errichten.« De...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 381 Wörter (2550 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.