Jan Keetman, Istanbul 10.03.2011 / Ausland

Untersuchungshaft als »Strafe ohne Urteil«

Der Ergenekon-Prozess sollte der Demokratisierung der Türkei dienen – inzwischen verkommt er zur Farce

Die Verhaftung von immer mehr Journalisten, die sich kritisch mit dem sogenannten Ergenekon-Prozess auseinandergesetzt haben, als angebliche Mitverschwörer, hat die Kritik an dem einst als Schritt zur Demokratisierung der Türkei gefeierten Verfahren erst richtig angefacht.

Eine zentrale Rolle spielt ein Staatsanwalt, der glaubt, einer hochgefährlichen, antidemokratischen Verschwörung auf der Spur zu sein. Die Öffentlichkeit war anfangs begeistert. Endlich bringe jemand Licht in politische Morde und Anschläge, die jahrelang die Türkei in Atem gehalten haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: