Eine Geschichte über Wissen

Gentechnikkritischer Film zeigt Gefahren einer Forschungszensur

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In seinem Film »Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes« zeigt der Münchener Dokumentarfilmers Bertram Verhaag auf, wie wenig unabhängig die Forschung in diesem Bereich insgesamt ist.

Fachzeitschriften wie »Science« und »Nature« sind auch Laien ein Begriff. Was dort veröffentlicht wird, wird zuvor von ausgewiesenen Fachleuten geprüft. Um so größer der Skandal, wenn doch etwas nicht stimmt. Einen derartigen Skandal beklagte 2001 »Nature« – die Frage ist nur, wer dabei den Schurken gibt. Da distanzierte sich die Redaktion in der Folgeausgabe von einem Artikel. Dessen Autor, Ignacio Chapela von der University of California in Berkeley, sagt heute, er sei damals eines der ersten Opfer von »viralem Marketing« geworden. Die Kommunikationsagentur Bivings habe im Internet eine Verleumdungskampagne gegen ihn gestartet, da es einigen Konzernen nicht gepasst habe, dass er auf Feldern der mexikanischen Provinz Oaxaca Spuren von genmanipuliertem Mais gefunden habe, obwohl der Anbau dieser Sorten damals ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 379 Wörter (2661 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.