Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Intensive Kargheit

Das Brücke-Museum zeigt »Ostseebilder« von Karl Schmidt-Rottluff

  • Von Anouk Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
»Akte in Dünen« von Karl Schmidt-Rottluff

So farbintensiv hat man die karge Ostseelandschaft selten gesehen: grellbunte Dörfer in flirrender Sommersonne, indianerrote Nackte in gelb-grünen Dünen, tiefdunkle Kiefernwälder unterm schimmernden Mond. Immer wieder zog es den Brücke-Mitbegründer Karl Schmidt-Rottluff an die Ostsee, wo er sich von Natur und Lebensgewohnheiten inspirieren ließ – freilich an sieben verschiedenen Orten, von der Lübecker Bucht bis zur Kurischen Nehrung. Wie sehr sich sein Schaffen über die Jahre veränderte, zeigt nun das Brücke-Museum in der umfassenden Ausstellung »Ostseebilder«.

Zu sehen sind 35 Gemälde und über 100 Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken aus dem Museumsfundus und der Karl und Emy Schmidt-Rottluff-Stiftung. Der Rundgang folgt weitgehend chronologisch den Stationen des großen Expressionisten – eine sinnvolle Hängung, da sich so die einzelnen Phasen und Stilwechsel in seinem Lebenswerk aufs Beste erschließen. Den Keim für Sch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.