Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Verteidigen wir die Verfassung«

Proteste in ganz Italien gegen Berlusconi

Von Wolf H. Wagner, Florenz

Es waren wieder Hunderttausende – die Veranstalter sprechen von einer Million –, die am Samstag die Straßen und Plätze italienischer Städte und Gemeinden füllten. In Rom, Neapel, Turin, Genua, Bologna, Florenz, Cagliari sowie in vielen weiteren Orten folgten die Menschen dem Aufruf der Initiatoren von »Artikel 21« und »Verteidigen wir die Verfassung – wann wenn nicht jetzt«.

Um 14 Uhr setzte sich der Demonstrationszug von der römischen Piazza della Republica in Richtung Piazza del Popolo in Bewegung. Die Demonstranten trugen eine 60 Meter lange italienische Tricolore durch die Stadt, auf vielen Spruchbändern wurde zur Verteidigung der verfassungsmäßigen Rechte aufgerufen. Es waren natürlich die Anhänger der Opposition, der Demokratischen Partei, von Italien der Werte, von Popolo Viola, der neuen Partei Linke Ökologie Freiheit (Sel), die die Straßen und Plätze des Landes füllten – eine Antwort an die Bestrebungen Silvio Berlusconis, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.