Kleiner Schritt – großes Ziel

Hertha BSC siegt mit 2:0 beim Aufstiegskontrahenten Greuther Fürth

  • Von Matthias Koch, Fürth
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Anhänger von Hertha BSC protestierten am Montagabend mit einem riesigen Transparent gegen Montagsspiele in der 2. Bundesliga – wegen der fanunfreundlichen Anstoßzeiten. Rund 2000 mitgereiste Hertha-Sympathisanten dürften die Fahrt zur Spitzenbegegnung bei der Spielvereinigung Greuther Fürth dennoch nicht bereut haben. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg feierten sie ausgelassen mit den vor dem Gästeblock jubelnden Spielern. »Das war ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel. Wir haben den Vorsprung ausgebaut und unsere Position behauptet«, freute sich Berlins Manager Michael Preetz.

Mit dem fünften Auswärtssieg in Serie – zuvor wurden Aachen (5:0), Karlsruhe (6:2), Bielefeld (3:1) und Oberhausen (3:1) besiegt – konnte der Spitzenreiter den Angriff der Fürther auf den Relegationsrang nicht nur abwehren. »Ich freue mich natürlich über den Sieg, weil es wieder ein kleiner Schritt zu unserem großen Ziel ist«, sagte Markus Babbel hinsichtlich der e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.