Buback als Mitglied der NSDAP geoutet

RAF-Aktivist gibt entscheidenden Hinweis

Stuttgart (dpa/ND). Der ehemalige Generalbundesanwalt Siegfried Buback war im Dritten Reich Mitglied der NSDAP. Dem Südwestrundfunk (SWR) liegt die Karteikarte über die Mitgliedschaft Bubacks aus dem Bundesarchiv vor, erfuhr die dpa am Dienstag. Der Hinweis auf die Mitgliedschaft kam von einem ehemaligen Aktivisten der »Roten Armee Fraktion«. Die RAF hatte Buback 1977 ermordet. Das Ex-Mitglied Verena Becker steht derzeit in Stuttgart vor Gericht, weil sie an dem Anschlag beteiligt gewesen sein soll.

Den Hinweis auf die zuvor in der Öffentlichkeit nicht bekannte Parteimitgliedschaft Bubacks gab ein ehemaliger RAF-Aktivist. Stefan Wisniewski, der vergangene Woche im Prozess gegen Verena Becker als Zeuge vernommen wurde, hatte auf den Rücken seines Kapuzenpullis eine Aufschrift in polnischer Sprache gedruckt: »Scigajcie ten slad« – übersetzt heißt das: »Verfolgt die Spur« – und darunter die Nummer 8179469. Recherchen des SWR im Bundesarchiv ergaben: Es handelt sich um die NSDAP-Mitgliedsnummer von Buback.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung