Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vertauschte Klischees

Skandale und Atompolitik beim rheinland-pfälzischen Fernsehduell Beck – Klöckner

  • Von Jens Albes, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kampfeslustige junge CDU-Frontfrau gegen dienstältesten ruhigen SPD-Landesvater: Julia Klöckner und Kurt Beck liefern sich das erste TV-Duell vor einer rheinland-pfälzischen Landtagswahl. Sie schenken sich nichts.

Mainz. Beim ersten Fernsehduell vor einer rheinland-pfälzischen Landtagswahl tritt SPD-Regierungschef Kurt Beck so staatsmännisch auf, wie es auch Christdemokraten von einem CDU-Kandidaten erhoffen. Ihre junge Frontfrau Julia Klöckner aber präsentiert sich am Mittwochabend im Mainzer SWR-Funkhaus so rauflustig, wie es wohl Grüne von ihren Spitzenkandidaten erwarten. Vertauschte Klischees?

Eine »Strategie der Skandalisierung« gegen landesväterliche Ruhe, urteilt der Mainzer Politologe Gerd Mielke. Einen klaren Sieger habe es bei dem zumeist spannenden Live-Duell nicht gegeben: »Kein Kandidat konnte den anderen auf die Matte legen.«

Was die CDU-Frau bewegt

Für die rheinland-pfälzische Landtagswahl am 27. März hatten bereits die letzten Umfragen vor der japanischen Atomkatastrophe eine stabile Mehrheit für Rot-Grün vorausgesagt. Dies erscheint nun noch wahrscheinlicher. »Japan wird die Wahlbeteiligungsbereitschaft der Union senken ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.