Werbung

Hauptbahnhof Erfurt wieder am Netz

Sperrung nach eineinhalb Tagen aufgehoben

Erfurt (dpa/ND). Die rund 32-stündige Vollsperrung des Erfurter Hauptbahnhofs wegen einer Software-Aktualisierung ist am Sonntag wieder aufgehoben worden. Die Sperrung habe etwa eine halbe Stunde länger gedauert als geplant, sagte ein Bahnsprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Um kurz nach 10 Uhr sei der ICE aus Frankfurt am Main als erster Zug wieder in den Bahnhof eingefahren. Auch in der Folge ist es nach Bahn-Angaben noch zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten gekommen, die sich bis zum Mittag auflösten. Der Bahnhof war am Samstag um 1.30 Uhr vom Netz genommen worden.

Der Bahnknoten Erfurt wird bei laufendem Betrieb bis 2017 in neun Etappen umgebaut. Nach jeder Bauetappe müssen den Angaben nach die neuen Anlagen durch eine Software-Aktualisierung an die vorhandene Technik angeschlossen werden. In dieser Zeit können keine Züge fahren. Die nächste Sperrung dieser Art ist für Mai 2012 geplant.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung