»Aktiv im Alter« abgehakt

Programm des Bundes endete nach eineinhalb Jahren

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Aktivierende Bewegungsplätze gibt es auch in Hannover.

Auch die Bundesregierung hat erkannt, dass die Fähigkeiten und Erfahrungen älterer Menschen in unserer Gesellschaft oft unterschätzt werden. Um die »Potenziale«, wie sie das Bundesfamilienministerium nennt, von Menschen ab dem 50. Lebensjahr besser zu nutzen, werden auch die Kommunen in die Verantwortung genommen. So sollten sie etwa in dem Programm »Aktiv im Alter« ein »Leitbild des aktiven Alterns« entwickeln. Dabei wurden deutschlandweit 175 Gemeinden und Bezirke für eineinhalb Jahre finanziell unterstützt. Im November endete das Programm. Doch was hat es in den Kommunen bewirkt?

In Berlin haben fünf der zwölf Bezirke an »Aktiv im Alter« teilgenommen. Zur Überraschung waren es nicht die Stadtteile mit den meisten älteren Menschen in der Berliner Bevölkerung. Zwar war Treptow-Köpenick, wo fast 25 Prozent der Einwohner 65 Jahre und älter sind, vertreten. Doch auch Mitte mit dem prozentual geringsten Anteil (14 Prozent) älterer Mens...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 601 Wörter (4181 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.