Charlotte Noblet 25.03.2011 / Wirtschaft und Umwelt

"Die Franzosen werden über die Kernenergie indoktriniert"

MOBILISIERUNG - Brest, Finistère

„Die Regierung hat sich dieses Mal nicht getraut, wie bei Tschernobyl über die radioaktive Wolke zu sprechen, bei der uns gesagt wurde, sie beträfe uns nicht und gelange nicht über die Landesgrenzen. Statt dessen wurden Zuckerbrot und Peitsche verwendet. Die Peitsche gebrauchte der Minister für Energie, Eric Besson, als er sagte, es sei „unschicklich" über Atomausstieg zu sprechen. Als Zuckerbrot hingegen wird den Franzosen immer wieder „die größte Transparenz" versprochen."Christian Bucher aus der Bretagne erzählt, was für eine besondere Bedeutung die Atomfrage in Brest hat: „Hier sind die französischen strategischen Militärkräfte stationiert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: