Wege zum Kommunismus

Nach der Wahl in Baden-Württemberg: Grüne Wertkonservative mit Vergangenheit

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

»Die Wege zum Kommunismus können wir nur finden, wenn wir uns auf den Weg machen und sie ausprobieren.«
Gesine Lötzsch, Vorsitzende der Linkspartei

»Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge.«
Kurt Marti, Schweizer Pfarrer und Schriftsteller

»Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.«
Wolf Biermann, Liedermacher und DDR-Bürgerrechtler

*

Als sich der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) in den 1980er Jahren auflöste, landeten die Genossen noch den ganz großen Coup: Das ursprünglich für drei Millionen DM erworbene Gebäude seines Frankfurter Hauptquartiers ging im Tausch für ein »Öko-Haus« im Wert von 30 Millionen DM an die Commerzbank. So jedenfalls wird es erzählt, und kolportiert wird auch, dass die Banker erstaunt gewesen sein sollen über die Zähigkeit und Hartnäckigkeit, mit der die Nachlassverwalter des KBW unter Führung von Joscha Schm...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 777 Wörter (5316 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.