Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Guter Draht zu Assad

Bayern wollte Syrer in seine Heimat abschieben

  • Von Momo Wiedekind, Nürnberg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Trotz Haft und Folter für abgeschobene Flüchtlinge hält Deutschland an dem 2009 mit Syrien abgeschlossenem Rückübernahmeabkommen fest. Nur durch die Intervention des Bayerischen Flüchtlingsrates konnte die für heute vorgesehene Abschiebung von Mho Bahram gestoppt werden.

Mho Bahram ist Angehöriger der in Syrien verfolgten kurdischen und yezidischen Minderheit. Seit elf Jahren lebt er als geduldeter Flüchtling in Deutschland. Laut Anmesty Int...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.