Andreas Fritsche 31.03.2011 / Brandenburg
Brandenburg

CDU ärgert sich über Oma Müller

Abgeordneter reagiert mit Linksradikalenvorwurf auf Kampagne gegen seine Parteifreunde

Kunstfigur Gisela Müller

Zuerst ärgerte sich Oma Müller über die CDU. Jetzt ärgert sich der CDU-Landtagsabgeordnete Ingo Senftleben offensichtlich über Oma Müller. Auf eine Spendenkampagne des Demokratischen Jugendforums Brandenburg (DJB) reagiert er mit dem Hinweis, das DJB werde vom Verfassungsschutz beobachtet. Mittels einer parlamentarischen Anfrage legt Senftleben außerdem den Verdacht nahe, das Forum sei womöglich ein linksradikaler Verein. Dabei tauche das Demokratische Jugendforum in keinem Verfassungsschutzbericht auf, versicherte Vereinsvorstand Christoph Löffler gestern.

Hintergrund ist eine Spendenkampagne des DJB, die am 9. März gestartet wurde. Dafür wurde die Kunstfigur Gisela Müller geschaffen. Sie ist eine angebliche Rentnerin aus Potsdam, die eigentlich der CDU nahesteht. Aber ihr Enkel engagiert sich im linksalternativen Potsdamer Projekthaus. Dann kommt aus den Reihen der CDU der Vorwurf, aus dem Projekthaus heraus sei zu gewalttätigen Prote...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: