Machtkampf vor Entscheidung

Truppen Ouattaras gewinnen in der Côte d'Ivoire die Oberhand

Der Machtkampf in der Côte d'Ivoire steht vor der Entscheidung. Dem Wahlgewinner Ouattara dürfte der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Aber noch klammert sich Präsident Gbagbo an die Macht.

Abidjan (Agenturen/ND). Im Kampf um die Präsidentschaft der Côte d'Ivoire scheint sich Wahlsieger Alassane Ouattara durchzusetzen. Seine Truppen rückten am Freitag in Abidjan trotz Widerstands weiter zum Präsidentenpalast vor, berichtete BBC. Der abgewählte Präsident des westafrikanischen Landes, Laurent Gbagbo, will allerdings nicht aufgeben, sagte Sprecher Abdon Georges Bayeto der BBC. »Der Präsident wird nicht zurücktreten.«

Unklar war am Freitag der Aufenthaltsort Gbagbos. Er scheine in der Nacht den Präsidentenpalast verlassen zu haben, berichtete die Zeitung »Le Monde« online. Eine Flucht ins Ausland wäre nur schwer möglich, da Ouattara die Grenzen hat schließen lassen. Die UN-Truppen haben den Flughafen Abidjans unter Kontrolle.

In den vergangenen Tagen haben die Kräfte Ouattaras fast das ganze Land bis auf einige Hochburgen Gbagbos eingenommen. Ein namentlich nicht genannter Offizier sagte der Nachrichtenagentur dpa in Ab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 508 Wörter (3473 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.