Gemeinsam trotz Differenzen

Agrarminister einigen sich auf EU-Politik

Jena (dpa/ND). Die Agrarminister von Bund und Ländern haben sich trotz erheblicher Differenzen auf eine gemeinsame Position zur Reform der EU-Agrarpolitik nach 2013 verständigt. Der EU-Agraretat müsse in bisherigem Umfang erhalten bleiben, sagte am Freitag der Vorsitzende der Konferenz, Thüringens Ressortchef Jürgen Reinholz (CDU), in Jena. Eine Umverteilung der Direktzahlungen zwischen den Mitgliedstaaten müsse eng begrenzt und schrittweise über einen längeren Zeitraum erfolgen. Zugleich sprachen sich die Minister gegen eine Obergrenze aus.

Neben der künftigen EU-Agrarpolitik sollen nach ihrem Willen Tiertransporte EU-weit auf in der Regel acht St...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 303 Wörter (2150 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.