Betriebswirtschaft als Risikospiel

  • Von Robert Kurz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
»Auch der Risikoeinsatz in der industriellen Realwirtschaft hat sich drastisch verändert.«

Für den Stammtisch ist der übelste Schurke im Land nicht der Denunziant, sondern der Spekulant. Das »Spielkasino« des Finanzkapitalismus wird seit langem für alle ökonomischen und sozialen Krisenerscheinungen verantwortlich gemacht. So ist der Banker zum Prototyp des verantwortungslosen Zockers geworden und gilt als Feind Nummer Eins aller wohlanständigen Spießbürger. Dasselbe Bewusstsein findet sich auch bei dem industriellen Kapitalisten, der materielle Dinge produzieren lässt und dabei Arbeitsplätze benötigt. Man kritisiert nicht den Kapitalismus an sich, sondern möchte zwischen unseriösen finanziellen Glücksspielen und bodenständiger Realwirtschaft unterscheiden.

Aber ist das realwirtschaftliche Kapital mit seiner materiellen Basis wirklich so fern vom spekulativen Denken? Auch der industrielle Profit steht nicht von vornherein fest, sondern muss in Konkurrenz erst gewonnen werden. Weil es keine gemeinschaftliche Planung der ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.