Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schöne Selbstverständlichkeit

Auch in Thüringen haben die Anmeldungen zur Jugendweihe in letzter Zeit deutlich zugenommen

  • Von Ulrike Hendan, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie in vielen Regionen Deutschlands bereiten sich derzeit auch in Thüringen zahlreiche Familien auf Jugendweihe, Konfirmation oder Firmung vor. Obwohl sich für die meisten 14-Jährigen mit diesen Ritualen kaum etwas ändert, werden gerade nichtreligiöse Feiern immer beliebter.

Erfurt. Die Jugendweihe gewinnt für Familien in Thüringen wieder an Bedeutung. Die Anmeldezahlen für die Feiern sind im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen, ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. Bisher hätten sich landesweit rund 5200 Schüler angemeldet, 600 mehr als im vergangenen Jahr, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Jugendweihe, Veronika Hofer. Im Bistum Erfurt bereiten sich indes ähnlich wie in den vergangenen Jahren rund 1040 Mädchen und Jungen auf ihre Firmung vor. Die evangelische Kirche rechnet in diesem Jahr mit 4500 Konfirmanden in Thüringen.

Nur mit einer leichten Steigerung der Schülerzahlen in den achten Klassen sei der Zulauf bei der Jugendweihe nicht zu erklären, sagte Hofer. »Das Fest hat sich als schöne Selbstverständlichkeit etabliert.« Der symbolische Abschied von der Kindheit gehöre in immer mehr Familien ohne konfessionelle Bindung zur Feierkultur. Da in Thüringen n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.