Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wo Molch und Otter leben sollen

Landschaftsplan für Unteres Wuhletal liegt in Köpenick aus

  • Von Wolfgang Weiß
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Raum 150 im historischen Rathaus von Köpenick beherbergt eine interessante Ausstellung. Hier können sich noch bis zum 15. April Besucher auf vier großen Schautafeln über die Entwicklungsvorhaben im Mündungsgebiet des Flüsschens Wuhle informieren. Eine Beteiligung der Bürger an der Diskussion über den »Entwurf des Landschaftsplans XVI-L-3« ist ausdrücklich erwünscht.

Ziel sei es, die Qualitäten des Wuhletales und seiner angrenzenden Freiräume im Bereich des Stadtbezirkes Treptow-Köpenick zu sichern, das Landschaftsbild aufzuwerten und weiteren Landschaftsschäden entgegenzuwirken, heißt es in der Präambel des Planes. Der Geltungsbereich, so Ulrike Langen vom Stadtplanungsamt, umfasse ein Gebiet von etwa 100 Hektar und reiche von der Mündung der Wuhle in die Spree bis zur Stadtbezirksgrenze im Norden (Biesdorf/Kaulsdorf). Der Planentwurf richtet sich nach dem unmittelbaren Niederungsbereich des in der Eiszeit entstandenen Flusstals...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.