Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

US-Soldaten müssen Uniformen ausziehen

Alliierte igeln sich in europäischen Basen ein und wollen außerhalb nicht erkannt werden

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nur nicht auffallen! US-Soldaten in Europa ist es streng verboten, außerhalb ihrer Stützpunkte Uniformen zu tragen. Das US-Kommando für Europa (EUCOM) sorgt sich um die Sicherheit der GIs auch im befreundeten Ausland.

Die Lage hat sich umgekehrt. Einst wurden die US-Soldaten offiziell in Westdeutschland stationiert, um die dortige Bevölkerung zu schützen. Heute müssen deutsche Behörden die US-Soldaten schützen und die Amerikaner igeln sich ein.

Was in diesem Zusammenhang den Eindruck einer »Rezivilisierung« großer kommunaler Flächen erwecken könnte, ist in Wirklichkeit ein Versuch, die Sicherheit von US-Soldaten im befreundeten Ausland zu erhöhen. Auf dem Hin- und Rückweg zwischen der außerhalb von Kasernen liegenden Wohn- und der militärischen Wirkungsstätte dürfen keine Uniformen mehr getragen werden. Auch bei dienstlichen Einzelreisen, ja sogar auf dem Weg zum oder beim Freizeitsport sowie beim E...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.