Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Platzmeisterin

Brigitte Rubbel ist die erste Chefin des Saaldienstes im Deutschen Bundestag

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Im Mikrokosmos des Bundestages ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau nun auch unter den Saaldienern angekommen. Erstmals in der mehr als 60-jährigen Geschichte des Parlaments ist mit Brigitte Rubbel eine Frau zur »Platzmeisterin« ernannt worden. Bislang leiteten nur Männer den »Plenar- und Ausschussassistenzdienst« – bis 1989 wurden darin gar keine Frauen zugelassen.

Die Arbeit im Bundestag bleibt dabei nach wie vor von höfischen Traditionen geprägt. Die Saaldiener müssen den Abgeordneten noch immer Wasser eingießen, Abstimmungen überwachen, Besuchergruppen betreuen und den Politikern Unterlagen von ihren Mitarbeitern zureichen. Denn neben den Abgeordneten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.