Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Distel

Blonde Republik

  • Von Anouk Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Treffen sich zwei Blondinen. Sagt die eine: »Du, ich war heut beim Schwangerschaftstest.« Darauf die andere: »Und, war’s schwer?« Tja, auch solche eher flachen Blondinenwitze finden ihren Platz im neuen Distel-Programm »Blonde Republik Deutschland« – aber bei weitem nicht nur: Das Kabarett an der Friedrichstraße nimmt mit gewohnt bissigem Witz die Verblödung und Trivialisierung in Politik und Gesellschaft aufs Korn.

»Die Blondifizierung läuft – aber nicht auf, sondern in den Köpfen« heißt es im Programmheft, wobei Blond für Blauäugigkeit, Biederkeit und Verdummung steht. »Wer hier ist, ist unzufrieden«, konstatiert gleich zu Anfang Dagmar Jaeger, die zusammen mit Maja Elsenhans und Marcus Staiger die Zuschauer auf blond coachen will. »Ich fürchte, wenn ich nicht ganz schnell blond werde, kann ich die Gegenwart nicht länger ertragen!«, bringt die Kabarettistin mit dem brünetten Pagenkopf die Sachlage auf den Punkt. In 30 Szenen und S...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.