Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Körting allein in Kreuzberg

Podiumsdiskussion zum 1. Mai in Emmaus-Kirche

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Die aufgebaute große Stuhlrunde im Hauptschiff der Emmaus-Kirche in Kreuzberg wird nicht benötigt. Gerade einmal drei Dutzend Zuhörer wollten am Dienstagabend an einer Podiumsdiskussion der SPD zum 1. Mai teilnehmen, unter ihnen Pressevertreter und Polizisten in Zivil. Und dies, obwohl das Podium mit Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hochkarätig besetzt war. Offenbar hatten die gastgebenden Sozialdemokraten um den Abgeordneten Stefan Zackenfels, den Kreuzberger Wirtschaftsstadtrat Peter Beckers und den lokalen Kandidaten Muharrem Aras die Diskussionsrunde kaum beworben.

Bei einer ähnlichen Veranstaltung in derselben Kirche im Jahr 2002 sah dies noch gänzlich anders aus: Damals kochten die Emotionen in der voll besetzten Runde hoch, Kreuzberger Linksradikale zerstochen i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.