Entschädigung und Disneyland

Japan versucht in der Katastrophe die Rückkehr zur Normalität

Die Betreiberfirma des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima zahlt an die Betroffenen des Atomunfalls erste Entschädigungen. In Tokio öffnete der Disneyland-Park.

Tokio (AFP/ND). Familien, die wegen der hohen Radioaktivität umgesiedelt wurden oder zum Verbleib in ihren Häusern gezwungen waren, würden eine Million Yen (8300 Euro) erhalten, sagte Tepco-Chef Masataka Shimizu am Freitag. Die Zahlung und die Höhe der Entschädigung war von der Regierung angeordnet worden.

»Wir haben beschlossen, rasch zu handeln«, sagte Shimizu. »Wir werden an die Anwohner eine Entschädigung zahlen, deren Höhe von der Regierung festgesetzt ist.« Für alleinstehende Personen soll es demnach 750 000 Yen geben. Die Entschädigung soll noch diesen Monat gezahlt werden, eine endgültige Entschädigungssumme wurde noch nicht festgelegt. Japanischen Medien zufolge betreffen die Zahlungen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 342 Wörter (2299 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.