Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Entschädigung und Disneyland

Japan versucht in der Katastrophe die Rückkehr zur Normalität

Die Betreiberfirma des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima zahlt an die Betroffenen des Atomunfalls erste Entschädigungen. In Tokio öffnete der Disneyland-Park.

Tokio (AFP/ND). Familien, die wegen der hohen Radioaktivität umgesiedelt wurden oder zum Verbleib in ihren Häusern gezwungen waren, würden eine Million Yen (8300 Euro) erhalten, sagte Tepco-Chef Masataka Shimizu am Freitag. Die Zahlung und die Höhe der Entschädigung war von der Regierung angeordnet worden.

»Wir haben beschlossen, rasch zu handeln«, sagte Shimizu. »Wir werden an die Anwohner eine Entschädigung zahlen, deren Höhe von der Regierung festgesetzt ist.« Für alleinstehende Personen soll es demnach 750 000 Yen geben. Die Entschädigung soll noch diesen Monat gezahlt werden, eine endgültige Entschädigungssumme wurde noch nicht festgelegt. Japanischen Medien zufolge betreffen die Zahlungen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.