Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Einschränkungen zu Ostern

Commerzbank

Die IT-Umstellung der Commerzbank bereitete Kunden schon am Wochenende 9./10. April Ärger, der sich über die Osterfeiertage (22. bis 25. April) fortsetzt. An diesen Tagen können die ServiceCard und SparCard nicht eingesetzt werden.

Für rund 140 000 der insgesamt elf Millionen Commerzbankkunden heißt das konkret: Für sie gibt es an den besagten Tagen mit der ServiceCard und SparCard weder an bankeigenen noch an fremden Geldautomaten Bargeld. Mit diesen Karten kann man auch nicht beim Einkaufen oder an Tankstellen bezahlen. Auch der Abruf von Kontoauszügen ist damit nicht möglich.

Von Einschnitten sind auch jene Kunden betroffen, die Bankgeschäfte per Internet oder Telefon tätigen wollen. Das ist zu Ostern nicht möglich.

Einsetzbar ist hingegen die girocard-Maestro Card (ehemals EC-Karte). Mit ihr können Auszahlungen und Kartenzahlungen mit PIN in Geschäften, Restaurants oder Tankstellen vorgenommen werden. In Einzelfällen kann es allerdings auch hier zu Einschränkungen kommen.

Ausschlaggebend für diese Maßnahme sind nach Angaben der Commerzbank technische Gründe im Zuge der Eingliederung der 2008 erworbenen Dresdner Bank. joh

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln