Weiße Taube mit gelber Kraft

Friedensbewegung und Anti-Atomkraft-Bündnis veranstalten gemeinsamen Ostermarsch

  • Von Jenny Becker
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Logo der Demo Grafik: Veranstalter

Die Friedenstaube auf blauem Grund hat gelbe Verstärkung bekommen. Neben ihr strahlt die Anti-Atomkraft-Sonne. Die Flugblätter für den Berliner Ostermarsch künden in diesem Jahr von einer besonderen Zusammenarbeit: Die Gruppen der Berliner Friedenskoordination und der Anti-Atom-Bewegung gehen am Samstag, den 23. April, gemeinsam auf die Straße. Erklärtes Ziel: eine Welt ohne Atomkraft. Etwa 50 Initiativen, Verbände und Parteien haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jährt sich Ostern zum 25. Mal, gleichzeitig wird in Fukushima noch immer mit den Folgen des jüngsten Atomunglücks gerungen – Grund genug, den traditionellen Ostermarsch diesem Thema zu widmen. Die Friedens- und die Anti-AKW-Bewegung sind sich einig, dass ihre Anliegen eng zusammenhängen. Beide richten sich von jeher gegen die Atomtechnologie – die Friedensbewegung gegen deren militärische Nutzung in Form von Atomwaffen, die Umweltsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.