Besetzer im ehemaligen Finanzamt

Hamburg-Altona: Nächtliche Räumung durch 200 Polizisten

  • Von Reinhard Schwarz, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Rund 40 jüngere Menschen besetzten am Ostersonnabend ein ehemaliges Finanzamt in Hamburg-Altona. Das Verwaltungsgebäude steht seit rund drei Jahren leer. Die Gruppe aus dem Spektrum »Recht auf Stadt« fordert bezahlbaren Wohnraum sowie ein Autonomes Stadtteilzentrum.

Mit einer Räumung durch die Polizei endete in der Nacht von Sonnabend auf Ostersonntag eine Hausbesetzung in Hamburg-Altona. Rund 40 Aktivisten aus dem Umfeld der besetzten Roten Flora waren am frühen Abend in das ehemalige Finanzamt Altona eingedrungen und hatten sich in den fünf Stockwerken des Verwaltungsgebäudes verbarrikadiert.

Vor den Polizei-Absperrungen hatten sich Demonstranten versammelt, die sich mit den Besetzern solidarisierten. Vermittlungsversuche von Abgeordneten der LINKEN scheiterten. »Wir hatten d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 248 Wörter (1762 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.